Kreisklasse 1 Nbg.-Frankenhöhe 2013/14 (Stand 13.10.2013)

Spielbericht

10. Spieltag - Sonntag, 13.10.2013 - 15:00

TSV Schopfloch - TSV Dinkelsbühl 2:1 (2:0)

TSV Schopfloch: Rainer Maag, Nicolas Treu, Michael Schrenk, Matthias Weber, Ralf Göttfert, Benedikt Teichmann, Steffen Ritter, Maximilian Dorsch, Andreas Heiß, Jan Neumeyer, Michael Heinlein

Eingewechselt: Thomas Dürsch, Christoph Ruck, Jean Claude Körner

TSV Dinkelsbühl: Manuel Soldner, Florian Hauf, Maik Soldner, Jonas Reuter, Christoph Böhm, Andreas Engelhardt, Daniel Grum, Christian Kraus, Frederik Treu, Stefan Röttger, Bastian Metzel

Eingewechselt: Tobias Wieger, Felix Beck, Sammy Steinacker

Tore: 1:0 Maximilian Dorsch (33.); 2:0 Michael Schrenk (45+1. / Benedikt Teichmann); 2:1 Frederik Treu (90+1.)

Gelbe Karte: Ralf Göttfert (2.) (63., Foul), Andreas Heiß (87., Foul) / Maik Soldner (33., Foul), Andreas Engelhardt (86., Foul), Felix Beck (90+2., Foul)

In einem äußerst fairen Derby feierte der Aufsteiger seinen ersten Heimsieg in dieser Saison. Zu Beginn war Dinkelsbühl agiler und hatte nach 13 Minuten die erste Möglichkeit, als ein Kopfball von Maik Soldner nur knapp am Tor vorbei strich. Dies sollte jedoch für lange Zeit die einzig gute Chance für den Kreisligaabsteiger bleiben. Mit zunehmender Spieldauer übernahm Schopfloch mehr und mehr die Spielkontrolle. Maximilian Dorsch war es schließlich vorbehalten, seine Farben mit einem direkten Freistoß in Führung zu bringen. Gästeschlussmann Soldner machte hierbei keine glückliche Figur. Beflügelt von diesem Treffer zeigte Schopfloch die spielerisch wohl b esten 15 Minuten in dieser Saison und wurde kurz vor dem Halbzeitpfiff mit dem 2:0 belohnt. Nach einem mustergültigen Angriff über die linke Seite scheiterte zwar Jan Neumeyer am diesmal gut reagierenden Torhüter. Den darauf folgenden Eckball beförderte dann aber Michael Schrenk per Kopf unhaltbar ins lange Eck.

Die zweiten 45 Minuten gehörten eindeutig den Gästen. Schopfloch beschränkte sich weitestgehend auf eine stabile Defensive. Trotz der drückenden Überlegenheit erspielte sich Dinkelsbühl aber kaum Torchancen, nennenswert war lediglich ein Freistoß von Engelhardt. Aonsten erstickte die von Nicolas Treu bestens organisierte Abwehr die Dinkelsbühler Angriffsversuche im Keim. In den letzten 10 Minuten warf DKB nochmals alles nach vorne, mehr als den Anschlusstreffer von Frederik Treu brachten die nach vorne zu harmlosen Gäste aber nicht mehr zustande. Die Partie stand unter der umsichtigen Leitung Peter Mosgallik, Crailsheim auch wenn dies die Gäste nicht immer so sahen.