Kreisklasse 1 Nbg.-Frankenhöhe 2013/14 (Stand 08.09.2013)

Spielbericht

4. Spieltag - Sonntag, 08.09.2013 - 15:00

TSV Schopfloch - TSV Bechhofen 0:1 (0:0)

TSV Schopfloch: Markus Reuter, Nicolas Treu, Matthias Weber, Michael Schrenk, Thomas Dürsch, Jan Neumeyer, Ralf Göttfert, Johannes Kohr, Michael Heinlein, Andreas Heiß, Fabian Fleischmann

Eingewechselt: Christoph Ruck, Michael Weik, Steffen Ritter

TSV Bechhofen: Christian Beck, Fabian Hiemeyer, Johannes Schwab, Christian Bolios, Marcel Heinlein, Tobias Hartnagel, Bastian Lindörfer, Daniel März, Alexander Hiemeyer, Richard Grün, Sven Hofmann

Eingewechselt: Pascal Walter, Manuel Schmidt, Markus Blazejal

Tore: 0:1 Bastian Lindörfer (81.)

Gelbe Karte: Ralf Göttfert (60., Meckern), Steffen Ritter (2.) (70., Foul), Fabian Fleischmann (71., Foul) / Richard Grün (69., Unsportlichkeit), Johannes Schwab (90., Foul)

Eine unglückliche Niederlage musste der TSV Schopfloch gegen Kreisligaabsteiger Bechhofen hinnehmen. Bereits nach fünf Minuten hatte die Heimelf die erste gute Möglichkeit nach einem Schuss von Fabian Fleischmann. Nur zwei Minuten später die Riesenchance zur Führung, als sich Michael Heinlein auf der linken Seite durchsetzte und Jan Neumeyer bediente. Dessen Hackentrick strich jedoch um Zentimeter am Tor vorbei. Die beste (und auch einzige) Gelegenheit für die Gäste im ersten Spielabschnitt hatte Richard Grün, als er alleine vor TSV-Schlussmann Markus Reuter auftauchte. Der glänzend aufgelegte Keeper parierte den Schuss jedoch souverän.

Die ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte plätscherten dahin, ehe ein Kopfball von Nicolas Treu knapp über die Latte ging. Bechhofen konnte sich auch in den zweiten 45 Minuten kaum Möglichkeiten erspielen, Schopfloch gestaltete das Spiel mehr als ausgeglichen. Einzig Torchancen blieben bei der Heimelf Mangelware. Die glückliche Führung für die Gäste erzielte schließlich Bastian Lindörfer, als er nach einem Freistoß am schnellsten reagierte und per Kopf erfolgreich war. Schopfloch warf danach alles nach Vorne, um wenigstens einen Punkt zu retten. Doch zuerst klärte ein Abwehrspieler der Gäste auf der Linie für den geschlagenen Torwart und mit dem Schlusspfiff rettete die Latte den schmeichelhaften Sieg für Bechhofen.