A-Klasse 1 Mittelfranken Nbg.-Frankenhöhe 2012/13 (Stand 14.10.2012)

Spielbericht

10. Spieltag - Sonntag, 14.10.2012 - 17:00

TSV Schopfloch - TSV Dorfkemmathen 2:1 (1:1)

TSV Schopfloch: Markus Reuter, Christoph Ruck, Matthias Weber, Ralf Göttfert, Nicolas Treu, Michael Schrenk, Maximilian Dorsch, Benedikt Teichmann, Johannes Kohr, Michael Bayer, Michael Weik

Eingewechselt: Thomas Dürsch, Fabian Fleischmann, Manuel Reuter

TSV Dorfkemmathen: Stefan Sindel, Alexander Ohr, Daniel Buckel, Andreas Kober, Rene Urban, Matthias Ziegelmeier, Martin Kiefner, Heiko Bauer, Klaus Kiefner, Niklas Hofecker, David Mösch

Eingewechselt: Christian Breit, Ebert, Ulrich Ciupke

Tore: 1:0 Maximilian Dorsch (44.); 1:1 Matthias Ziegelmeier (45+1.); 2:1 Fabian Fleischmann (82.)

Gelbe Karte: Michael Bayer (23., Foul) / Niklas Hofecker (10., Foul), Matthias Ziegelmeier (37., Foul), Andreas Kober (75., Foul), Heiko Bauer (86., Foul)

Bereits nach drei Minuten hatte Maximilian Dorsch eine gute Gelegenheit zur Führung, nach schönem Doppelpass mit Johannes Kohr ging sein Schuss aber knapp am Tor vorbei. Das war es dann aber auch schon mit der Herrlichkeit für lange Zeit, beide Mannschaften hatten kaum gute Offensivaktionen und so blieben Torchancen Mangelware. Erst in den letzten 10 Minuten des ersten Durchgangs nahm der heimische TSV wieder Fahrt auf und hatte prompt auch Chancen. Die beste vergab hierbei Michael Bayer, als sein Flugkopfball nach einer mustergültigen Flanke von Michael Schrenk über das Tor ging. Kurz vor der Pause dann das 1:0 für Schopfloch, als Maximilian Dorsch per Handelfmeter erfolgreich war. Die Freude darüber währte jedoch nicht lange, den mit dem Halbzeitpfiff traf Matthias Ziegelmeier per Kopf zum Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste, diesmal hatten jedoch die Gäste durch Martin Kiefner die Möglichkeit zur Führung. Doch TSV-Goalie Markus Reuter bewahrte seine Farben mit einer guten Parade vor dem Rückstand. Danach war Langeweile angesagt und die zahlreichen Zuschauer sahen ein Spiel auf sehr überschaubarem Niveau. Die defensiv gut eingestellten Gäste ließen hinten nichts anbrennen und hatten mit der biederen Spielweise von Schopfloch keinerlei Probleme. So war es dann auch ein Abwehrfehler, der für den letztlich etwas glücklichen Sieg sorgte. Fabian Fleischmann schaltete nach einem Querschläger am schnellsten und vollstreckte zum 2:1 Endstand.