A-Klasse 5 Mittelfranken Nbg.-Frankenhöhe 2010/11 (Stand 24.10.2010)

Spielbericht

13. Spieltag - Sonntag, 24.10.2010 - 15:00

TSV Schopfloch - SV Wieseth 2:1 (0:0)

TSV Schopfloch: Markus Reuter, Matthias Weber, Steffen Markowitsch, Thomas Dürsch, Christopher Teichmann, Benedikt Teichmann, Ralf Göttfert, Johannes Kohr, Maximilian Dorsch, Manuel Reuter, Michael Bayer

Eingewechselt: Michael Kastner, Christoph Ruck, Tobias Ritter

SV Wieseth: Kai Bischoff, Rainer Schell, Peter Schaffner, Matthias Zahn, Matthias Mack, Bernd Hiller, Jens Feirer, Daniel Kernstock, Bastian Hummel, Daniel Gögelein, Marco Hartnagel

Eingewechselt: Bernd Zahn, Christopher Krauß, Andre Weigl

Tore: 0:1 Daniel Kernstock (58.); 1:1 Michael Bayer (62. / Christoph Ruck); 2:1 Maximilian Dorsch (71.)

Gelbe Karte: Maximilian Dorsch (5.) (75., Unsportlichkeit), Thomas Dürsch (2.) (78., Foul), Christopher Teichmann (3.) (90+2., Foul) / Marco Hartnagel (42., Foul), Rainer Schell (90+2., Foul)

Vergebene Elfmeter: Maximilian Dorsch (Foulelfmeter, 71., gehalten von Kai Bischoff) / Kai Bischoff

In einer kampbetonten Partie behielt der TSV Schopfloch etwas glücklich knapp mit 2:1 die Oberhand. In der ersten Hälfte hatte die Heimelf leichte Vorteile und erarbeitete sich einige gute Möglichkeiten. Nach 14 Minuten hatten die Zuschauer bereits den Torschrei auf den Lippen, Wieseths Schell klärte nach einem Schuss von Ralf Göttfert jedoch auf der Linie. Nach schönem Zuspiel von Göttfert tauchte Michael Bayer, der diesmal als Stürmer agierte, alleine vor Gästeschlussmann Bischoff auf, der glänzend parierte (19.). Kurz darauf die erste brenzlige Situation für Schopflochs Abwehr, als Kernstock und Hartnagel nach einer missglückten Abseitsfalle eine Doppelchance für die Gäste hatten (21.). Die größte Möglichkeit zur Führung hatte Thomas Dürch kurz vor der Pause, als er mit seinem schwächeren linken Fuß (!) die Querlatte traf.

Im zweiten Spielabschnitt plätscherte das Spiel zunächst ohne Höhepunkte dahin, bis der agile Kernstock mit einer tollen Einzelleistung die Gäste in Führung brachte. Schopfloch zeigte sich hiervon unbeeindruckt und glich nur vier Minuten später nach einem schulmäßigen Kopfball durch Michael Bayer aus. Nur eine Zeigerumdrehung später hatte Johannes Kohr die Riesenmöglichkeit zum 2:1, brachte den Ball jedoch nicht im Netz unter, nachdem er den Torhüter bereits umspielt hatte. Der TSV hatte nun seine beste Phase und als Maximilian Dorsch im Strafraum gefoult wurde, gab es Strafstoß. Der Gefoulte scheiterte zwar am Gästekeeper, verwandelte aber den Nachschuss. Wieseth drückte nun mit aller Macht auf den Ausgleich, Schopfloch konnte sich nur noch selten aus der Defensive befreien. Mit etwas Glück stand am Ende der 5. Sieg in Folge für Schopfloch zu Buche.