A-Klasse 5 Mittelfranken Nbg.-Frankenhöhe 2010/11 (Stand 30.04.2011)

Spielbericht

25. Spieltag - Samstag, 30.04.2011 - 15:00

TSV Schopfloch - VFL Ehingen 2:3 (2:0)

TSV Schopfloch: Rainer Maag, Christoph Ruck, Steffen Ritter, Ralf Göttfert, Thomas Dürsch, Benedikt Teichmann, Michael Bayer, Michael Heinlein, Fabian Fleischmann, Maximilian Dorsch, Nicolas Treu

Eingewechselt: Marcel Erb, Matthias Weber, Richard Trippl

VFL Ehingen: Klaus Kunder, Philip Geiger, Christian Ohr, Daniel Rögelein, Andreas Zimmerer, Matthias Meier, Friedrich Menhorn, Frank Loh, Benjamin Gerstner, Martin Butschalowski, Thomas Moninger

Eingewechselt: Steffen Ehmann, Andreas Seifert, Tobias Seeberger

Tore: 1:0 Maximilian Dorsch (6. / Fabian Fleischmann); 2:0 Fabian Fleischmann (10. / Maximilian Dorsch); 2:1 Friedrich Menhorn (51.); 2:2 Friedrich Menhorn (86.); 2:3 Benjamin Gerstner (88.)

Bereits nach vier Minuten hämmerte Maximilian Dorsch den Ball an die Latte, zwei Minuten später ließ derselbe Spieler Ehingens Schlussmann keine Chance und erzielte die Führung für Schopfloch. Fabian Fleischmann erhöhte in der 10. Minute nach schönem Zuspiel von Dorsch auf 2:0. Im Gegensatz zu den letzten Wochen glänzte der TSV mit Spielwitz, Esprit und Elan. Bis zur 30. Minute erspielte sich Schopfloch teils hochkarätige Chancen quasi im Minutentakt und hätte zur Pause mit drei oder vier Toren Unterschied führen müssen. Die mangelnde Chancenauswertung war dann auch das berühmte Haar in der Suppe, ansonsten zeigte Schopfloch endlich mal wieder, welches Potential in der Mannschaft steckt. Ehingen hatte im gesamten ersten Durchgang keine einzige nennenswerte Möglichkeit und war mit dem Ergebnis gut bedient.

Kurz nach Wiederanpfiff erzielten die Gäste den überraschenden Ausgleich, wie schon in den Spielen zuvor profitierte der Gast nach einer Standardsituation von der fehlenden Zuordnung. Schopflochs Kombinationsspiel kam nun ein wenig ins Stocken und hatte Glück, dass Torwart Rainer Maag mit einigen Paraden die Fühung festhielt. In den letzten fünf Minuten überschlugen sich dann nochmals die Ereignisse. Zuerst vergab Benjamin Teichmann aus aussichtsreicher Position, sein Schuss verfehlte knapp das Ehinger Gehäuse. Im Gegenzug erzielte Friedrich Menhorn den Ausgleich (86.). Nur eine Minute später hatte Richard Trippl die große Möglichkeit, die erneute Führung zu erzielen, doch aus vier Metern traf er das leere Tor nicht. Und dann kam was kommen musste, die Gäste erzielten zwei Minuten vor dem Ende den Siegtreffer, wobei die Schopflocher Abwehr den Namen eigentlich nicht verdient hatte. Insgesamt sicher ein glücklicher Sieg für den VFL, allerdings muss sich Schopfloch an der eigenen Nase fassen und sich fragen, warum man das Spiel nicht frühzeitig entschieden hat.