A-Klasse 5 Mittelfranken Nbg.-Frankenhöhe 2010/11 (Stand 05.09.2010)

Spielbericht

6. Spieltag - Sonntag, 05.09.2010 - 15:00

TSV Dorfkemmathen - TSV Schopfloch 3:2 (2:1)

TSV Dorfkemmathen: Engelhardt, Hermann Jung, Daniel Buckel, Andreas Kober, Rene Urban, Klaus Kiefner, Stefan Sindel, Niklas Hofecker, Patrick Hofecker, Stefan Früh, Michael Kolb

Eingewechselt: Stefan Kober, Kevin Ohr, David Mösch

TSV Schopfloch: Markus Reuter, Christopher Teichmann, Matthias Weber, Christoph Ruck, Michael Bayer, Ralf Göttfert, Thomas Dürsch, Maximilian Dorsch, Björn Leprich, Michael Heinlein, Markus Hofmann

Eingewechselt: Michael Kastner, Nicolas Treu, Marcel Erb

Tore: 0:1 Michael Heinlein (11. / Maximilian Dorsch); 1:1 Niklas Hofecker (12.); 2:1 Rene Urban (Foulelfmeter, 44.); 3:1 Michael Kolb (57.); 3:2 Björn Leprich (90. / Christoph Ruck)

Gelbe Karte: - / Christopher Teichmann (2.) (37., Foulspiel), Michael Heinlein (2.) (43., Meckern), Matthias Weber (81., Foulspiel)

Gelb/Rote Karte: - / Michael Heinlein (43., Meckern)

In der ersten Viertelstunde war Schopfloch die bessere Mannschaft und erspielte sich einige Chancen. Eine davon konnte Michael Heinlein nutzen als er aus 20 Metern abzog und unhaltbar zur Führung traf. Praktisch im Gegenzug fiel jedoch der Ausgleich durch Niklas Hofecker per Kopf. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte war Schopfloch optisch überlegen und hatte einige gute Möglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben. Kurz vor der Pause überschlugen sich dann die Ereignisse. Michael Heinlein wurde wegen Meckerns mit Gelb ermahnt und musste anschließend wegen des gleichen Vergehens mit Gelb-Rot vom Platz. Die Gastgeber trafen per Foulelfmeter zum 2:1, vorausgegangen war ein Foul von Christopher Teichmann.

Im zweiten Spielabschnitt nutzte Dorfkemmathen die numerische Überlegenheitund hatte die Partie weitestgehende im Griff. Die Vorentscheidung fiel nach einer knappen Stunde, als Schopflochs Torwart Markus Reuter eine Flanke unterlief und Mike Kolb zum 3:1 traf. Zum Schluss wurde es nochmals spannend, als Björn Leprich in der 90. Minute auf 2:3 verkürzte. Die Gastgeber retteten den knappen Vorsprung jedoch über die Zeit und gewannen am Ende nicht unverdient.