A-Klasse 5 Mittelfranken Nbg.-Frankenhöhe 2010/11 (Stand 15.08.2010)

Spielbericht

3. Spieltag - Sonntag, 15.08.2010 - 15:00

TSV Schopfloch - SV Beyerberg 3:1 (0:0)

TSV Schopfloch: Markus Reuter, Steffen Markowitsch, Matthias Weber, Christopher Teichmann, Michael Bayer, Christoph Ruck, Ralf Göttfert, Marcel Erb, Maximilian Dorsch, Benedikt Teichmann, Markus Hofmann

Eingewechselt: Johannes Kohr, Thomas Dürsch, Björn Leprich

SV Beyerberg: Sven Feigl, Bernd Böller, Dominik Elz, Heiko Prechter, Stefan Bürgler, Daniel Hahn, Thomas Bürger, Oliver Geißler, Manuel Großmann, Christian Böller, Sven Weigl

Eingewechselt: Rainer Dürr, Patrick Eberlein, Christoph Blank

Tore: 0:1 Daniel Hahn (66.); 1:1 Christoph Ruck (67. / Benedikt Teichmann); 2:1 Marcel Erb (67. / Johannes Kohr); 3:1 Maximilian Dorsch (87. / Johannes Kohr)

Gelbe Karte: Marcel Erb (51., Foul) / -

Vergebener Elfmeter: - / Sven Weigl (Foulelfmeter, 4., gehalten von Markus Reuter)

Schopfloch begann äußerst nervös und bereits nach vier Minuten hatten die Gäste per Foulelfmeter die Chance zur Führung. Sven Weigl scheiterete jedoch an TSV-Schlussmann Markus Reuter. Auch danach fand die Heimelf nicht zu ihrem Spiel und Torchancen blieben Mangelware. Viele Fehler im Spielaufbau machten es den Gästen einfach, das Spiel zu kontrollieren.

Auch im zweiten Spielabschnitt war Beyerberg zunächst das bessere Team und ging folgerichtig nach einem Freistoß von Daniel Hahn mit 0:1 in Führung (66.). Jetzt erst wachte Schopfloch auf und mit einem Doppelschlag binnen drei Minuten drehte der TSV das Spiel. Zuerst köpfte Christoph Ruck einen Lattenabpraller ins Tor (67.), nu zwei Zeigerumdrehungen später traf der agile Marcel Erb (69.). Die Gäste ließen nun konditionell nach und Schopfloch hatte weitere hochkarätige Möglichkeiten, die jedoch teilweise kläglich vergeben wurden. Drei Minuten vor dem Ende dann die endgültige Entscheidung durch Maximilian Dorsch, der einen Konter zum 3:1 vollendete. Letztlich ein verdienter Sieg für den TSV, der jedoch 65 Minuten viel Mühe mit den gut eingestellten Gästen hatte.