Kreisklasse 1 2009/10 (Stand 08.05.2010)

Spielbericht

19. Spieltag - Samstag, 08.05.2010 - 16:00

TSV Schopfloch - SG Dorfkemmathen 0:2 (0:0)

TSV Schopfloch: 1 Julien Frey - 6 Fabian Siegl, 13 Christoph Ruck, 4 Steffen Ritter - 5 Mathias Arold, 11 Tobias Ritter (60. 3 Richard Trippel), 8 Nicolai Kober, 15 Carsten Körner (75. 14 Kai Köppelreiter) - 10 Nikolaj Markowitsch - 9 Manuel Reuter, 17 Kevin Kopp

Tore: 0:1 (65.); 0:2 (70.)

Schiedsrichter: Andreas Körner

Gelbe Karte: Manuel Reuter / -

Nach den Überaschend aber völlig Verdienten Sieg in der Vorwoche gegen den Tabellenzweiten in Elpersdorf,wollten die Kicker des TSV Schopfloch,heute im Heimspiel gegen Dorfkemathen auch wieder das ein oder andere Pünktchen sammeln.Doch die ersten 10 Minuten schwamm man gewaltig,die Gäste liesen den Ball gut laufen und kamen zu äußerst gute Chanchen,die aber allesamt vereitelt werden konnten,vor allem vom TSV Torhüter Julien Frey,der bis dato seinen Kasten mit guten Reaktionen sauber halten konnte.Nach dem die TSV Schützlinge diese Phase überstanden hatten konnte man in der Folgezeit das Spiel gleichwertiger gestalten,einzige Manko,bis zum Gegnerischen 16ner spielte man gut,doch der letzte Pass kam immer nicht an,auch durch die Dicht gestaffelte Abwehr gab es kein durchkommen,da auch der TSV teilweise zu ungedultig vor den 16ner agierte.So war es bis zur Halbzeit ein munteres hin und her,doch auf beiden Seiten mit einer hohen Fehlpassquote.In der 2 Halbzeit machte Dorfkemathen richtig Druck und Schopfloch stellte unverständlicherweise die Kampf und Laufbereitschaft fast völlig ein,so das die TSV Spieler den Gästen viele freie Räume boten,Resultat daraus waren viele hochkarätige Chanchen die noch vereitelt werden konnten.Doch in der 65 Minute dann das mittlerweile verdiente 1:0 für die Gäste,vorausgegangen war im Vorwärtsgang ein katastrophaler Fehlpass,der Balleroberer schaltete schnell und schlägt einen hohen Flankenball vors TSV Gehäuse,der Stürmer der etwas Platz hatte lupfte mit sehr guten Auge über Torhüter Frey der keine Abwehrmöglichkeit hatte.Nach diesem Tor sah es so aus als würden sich einige Spieler schon geschlagen geben,sinnbild hierfür war das 2:0 in der 70 Minute,locker und leicht mit 3 Doppelpässen spielen die Gäste,Mittelfeld so wie die Abwehr aus und erhöhen,Torhüter Frey kam zwar noch an den Ball doch durch den satten schuss dreht sich der Ball ins Tor.Danach berappelte man sich wieder ein bisschen und ab der 80 Minute fing man sogar wieder mit Fussball an.Doch dies war natürlich zu spät.So das Dorfkemathen verdienterweise die Punkte mit nach Hause nahm.Jetzt hat man es selbst in der Hand die kommende zwei Heimspiele gegen Sachsen und Weidenbach werden Richtungsweisend für einen verbleib in der Kreisklasse oder doch noch den Abstieg sein.Jeder Spieler muß sich jetzt noch mal besinnen und alle Kräfte bündeln um diese Hürden zu Meistern.