Kreisklasse 1 2009/10 (Stand 26.03.2010)

Spielbericht

15. Spieltag - Freitag, 26.03.2010 - 18:30

SG Leutershausen - TSV Schopfloch 3:0 (2:0)

TSV Schopfloch: 1 Julien Frey (56. 12 Dominik Prüfer) - 6 Fabian Siegl, 13 Christoph Ruck, 4 Steffen Ritter - 11 Tobias Ritter, 8 Nicolai Kober, 15 Carsten Körner, 3 Richard Trippel - 7 Jan Hammel - 17 Kevin Kopp - Sebastian Horn

Tore: 1:0 (25.); 2:0 (45.); 3:0 (55.)

Schiedsrichter: Gerhard Kern

Mit grossen Personalsorgen (gleich 3 potenzielle leistungsträger mussten passen)musste die U19 des TSV zum

haushohen Meisterschaftsanwärter der SG Leutershausen reisen.Da man im Vorfeld wusste das man sich möglichst

gut aus der Affäre ziehen wollte,wählte Trainer Steffen Markowitsch eine sehr Defensive taktische Aufstellung.

Und so begann man auch sehr konzentriert und lies in den ersten 25 Minuten keine nenenswerte Chanchen zu.

Doch in der 25 Minute musste man durch einen Freistoß das 1:0 hinehmen,dabei machte Torhüter Julien Frey keine

gute Figur,so das der Stürmer,aus leicht Abseitsverdächtiger Position keine Mühe hatte,den Apraller aus 5 Meter

einzunetzen.Danach stand man wieder gut in der eigenen Hälfte.Danach hatte der TSV die erste gute Chanche durch

einen 18 Meter Freistoß von Nicolai Kober der knapp übers Toreck ging.Erst wieder kurz vor der Halbzeit musste ein

ums andere mal der TSV Torhüter glänzen,da sich in der Hintermannschaft einige Unkonzentriertheiten einschlichen.

Doch in der 45 Minute war auch er machtlos,als durch schnellen Spiel der Gastgeber und einer glänzenden

Körberbewegung,waren wir nicht auf der Höhe und mussten das 2:0 hinnehmen,das gleichzeitig auch der Halbzeitstand

war.In der zweiten Halbzeit spielten die Schopflocher mutiger nach vorne aber sehr kontroliert.Doch in der 55 Minute,nach

einer Ecke verlor man den Ball und Leutershausen nutzte diese mit einer wunderbar schnell vorgetragenen Konter zum 3:0

Dabei verletzte sich Torhüter Frey so schwer das er Ausgewechselt werden musste und ins örtliche Krankenhaus gedahren

wurde,für ihn ging Steffen Ritter in das Tor.Trotz des erheblichen Ausfalls,konnten die Kicker des TSV die Niederlage auf

den stand von 3:0 halten,durch ein paar glanzparaden von Steffen Ritter und den bedingungslosen Einsatz der Mannschaft,

war es trotz der Niederlage eine sehr gute und moralische kämpferische Mannschaftsleistung,auf die unbedingt aufgebaut

werden muß um das Ziel Klassenerhalt weiter im Auge behalten zu können.