Kreisklasse 1 2009/10 (Stand 26.09.2009)

Spielbericht

3. Spieltag - Samstag, 26.09.2009 - 16:00

SG Weidenbach - TSV Schopfloch 1:1 (0:0)

TSV Schopfloch: 1 Julien Frey - 6 Fabian Siegl, 13 Christoph Ruck, 4 Steffen Ritter - 5 Mathias Arold, 11 Tobias Ritter (46. 7 Jan Hammel), 8 Nicolai Kober, 15 Carsten Körner - 10 Nikolaj Markowitsch - 9 Manuel Reuter, 17 Kevin Kopp

Tore: 1:0 (57.); 1:1 Nikolaj Markowitsch (59. / Kevin Kopp)

Schiedsrichter: Georg Wolf

Gelbe Karte: - / Mathias Arold (Meckern)

In den ersten 15 Minuten war es ein abtasten auf beiden seiten und Chanchen waren da noch Mangelware,

nach 15 Minute übernimmt Weidenbach das Komando und erspielt sich ein übergewicht ohne jedoch,sich

Chanchen zu erspielen,die erste Möglichkeit in der 26 Minute hatte aber dann der TSV als Manuel Reuter

geschickt wird und im letzten Moment noch gestoppt werden kann.So blieb es zur Halbzeit beim 0:0 bei

einen schwachen Spiel von beiden Mannschaften.In der 2 Halbzeit war das bemühen dann besser und

bereits in der 50 Minute konnte Weidenbach nach unachtsamkeiten in der TSV Abwehr zum abschluß

kommen doch Julie Frey konnte pravorös halten.In der 55 Minute eine großchanche für den TSV als

Manuel Reuter den mitgelaufenen Matthias Arold frei spielen konnte und dieser noch an 2 Abwehrspieler

vorbei ging,doch sein Schuß ging knapp am Tor vorbei.Dann doch das 1:0 für Weidenbach als Fabian

Siegl nicht energisch genug war und den Rückpass konnte der Stürmer proplemlos einschiessen,aber nur

2 Minuten später der Ausgleich als Kevin Kopp einen Freistoß von links in den Strafraum schlug und Nikolaj

Markowitsch aus 5 Metern einschieben konnte.Bis zur 70 Minute versuchen beide Mannschaften auf das 2

Tor zu spielen.In der 70 und 72 Minute hatte der TSV dann eine Doppelchanche durch Kevin Kopp und

Matthias Arold doch Weidenbach konnte diese gerade noch vereiteln.In der 80 Minute setzte Kevin Kopp

einen volley Schuß aus 30 Metern an die Latte,in den letzten 10 Minuten erspielte sich der TSV weitere

Chanchen man konnte sie aber nicht nutzen,doch auch Weidenbach war mit gefährlichen kontern immer

gefährlich unter dem Strich war es leider wieder zu wenig im Abstiegskampf,vorallem weil man die erste

Halbzeit verschlief.