A-Klasse 04 Mittelfranken Nürnberg-Frankenhöhe 2009/10 (Stand 25.10.2009)

Spielbericht

12. Spieltag - Sonntag, 25.10.2009 - 13:00

SV Mosbach II - TSV Schopfloch 2:1 (0:1)

SV Mosbach II: Andreas Hirsch, Michael Präger, Marco Liebing, Breitinger, Jürgen Kern, Michael Groß, Patrick Zwirner, Florian Gögelein, Jürgen Ballbach, Karl-Heinz Scherer, Michael Zwirner

Eingewechselt: Thorsten Hüttner, Jochen Weik, Andreas Schneider

TSV Schopfloch: Cedric Grimm - Matthias Weber, Christopher Teichmann, Michael Bayer (60. Benedikt Teichmann), Steffen Markowitsch (37. Michael Kastner) - Maximilian Dorsch, Ralf Göttfert, Thomas Dürsch - Nicolas Treu - Björn Leprich, Michael Heinlein

Tore: 0:1 Ralf Göttfert (38. / Michael Kastner); 1:1 Jürgen Ballbach (71.); 2:1 Andreas Schneider (87.)

Gelbe Karte: Michael Groß (6., Foul), Michael Präger (10., Foul), Jochen Weik (60., Foul), Michael Zwirner (87., Meckern) / Thomas Dürsch (2.) (22., Foul), Christopher Teichmann (4.) (86., Meckern), Matthias Weber (3.) (88., Foul)

Gelb/Rote Karte: Jochen Weik (88., wiederholtes Foulspiel) / Thomas Dürsch (86., wiederholtes Foulspiel)

In einem hart umkämpften Derby musste Schopfloch eine bittere Niederlage einstecken. Der TSV machte von Beginn an das Spiel, Mosbach versuchte es mit einer eher defensiven Ausrichtung. Trotz der optischen Überlegenheit erspielte sich Schopfloch wenigeTorchancen und so dauerte es bis zur 38 Minute, ehe Ralf Göttfert nach schöner Vorarbeit von Michael Kastner die Führung erzielte. Nur zwei Minuten hatte Kastner sogar das 2:0 auf dem Fuß, sein Schuß aus spitzem Winkel strich jedoch knapp über das Tor.

In der ersten Viertelstunde nach der Halbzeit hätte Schopfloch das Spiel dann für sich entscheiden müssen. Doch sowohl Heinlein, freihstehend vom guten Mosbacher Torhüter Hirsch, als auch Björn Leprich vergaben beste Möglichkeiten. So blieb Mosbach, das mit mehreren Spielern aus der Ersten Mannschaft angetreten war, weiter im Spiel. Und nach ca. 60 Minuten hatten die Gastgeber der jungen Schopflocher Mannschaft mit teilweise überhartem Einsteigen den Schneid abgekauft. Leider versäumte es hier der ganz schwache Schiedsrichter, die aufkeimende Aggressivität auf beiden Seiten zu unterbinden. Nach einer der unzähligen schauspierischen Einlagen von Mosbachs Michael Zwirner entschied der Schiedsrichter auf Freistoß. Nachdem die Schopflocher Mauer, die diesen Namen nicht verdient hatte, den von Jürgen Ballbach getretenen Ball durch ließ, bedeutete dies den Ausgleich (71.). Von nun an spielte nur noch Mosbach, Schopfloch brachte keine Ordnung mehr ins Spiel. Zehn Minuten vor dem Ende musste Christopher Teichmann auf der Linie retten und nur eine Minute später verhinderte nur die Latte den zweiten Gegenreffer. Drei Minuten vor dem Ende war es dann aber soweit, als der eingewechselte Andreas Schneider das 2:1 für die Gastgeber erzielte. Insgesamt ein glücklicher aber nicht unverdienter Sieg für Mosbach, da es Schopfloch versäumt hat, vorzeitig das Spiel für sich zu entscheiden.


Generiert mit Professional League