A-Klasse 04 Mittelfranken Nürnberg-Frankenhöhe 2009/10 (Stand 25.04.2010)

Spielbericht

25. Spieltag - Sonntag, 25.04.2010 - 15:00

SF Ammelbruch - TSV Schopfloch 1:3 (1:2)

TSV Schopfloch: Cedric Grimm - Matthias Weber, Christopher Teichmann, Michael Bayer - Maximilian Dorsch, Michael Kastner (77. Jochen Oberhäuser), Markus Hofmann (57. Michael Heinlein), Ralf Göttfert, Thomas Dürsch - Benedikt Teichmann - Björn Leprich (57. Nicolas Treu)

Tore: 0:1 Thomas Dürsch (18.); 0:2 Michael Kastner (27.); 1:2 Thomas Utz (Foulelfmeter, 35.); 1:3 Ralf Göttfert (70. / Michael Kastner)

Gelbe Karte: - / Christopher Teichmann (7.) (44., Foul), Benedikt Teichmann (3.) (57., Foul)

In einem schwachen A-Klassen-Spiel sicherte sich der TSV verdient drei Punkte. Schopfloch dominierte auf dem kleinen Platz von Beginn an das Spiel und bereits nach 18 Minuten erzielte Thomas Dürsch mit einem sehenswerten Flachschuss das 0:1. Ammelbruch versuchte es meist mit langen Bällen in die Spitze, ohne sich jedoch echte Chancen herausspielen zu können. Nachdem die Heimabwehr den Ball im eigenen Strafraum nicht klären konnte, hämmerte Michael Kastner den Ball zum 0:2 in die Maschen (27.). Danach zog sich der TSV unerklärlicherweise mehr und mehr in die eigene Hälfte zurück und ließ das Kombinationsspiel völlig vermissen. Stattdessen versuchte man sein Glück ebenfalls mit weiten Bällen, hinzu kamen viele Abspielfehler im Aufbauspiel. So war es nicht verwunderlich, dass Ammelbruch das eine oder andere Mal gefährlich vor dem Tor auftauchte. Nachdem Thomas Dürch im eigenen Strafraum klar den Ball und nicht den Gegner traf, entschied der schwache Schiedsrichter zur Verwunderung aller auf Elmeter. Thomas Utz nahm das Geschenk dankend an und verwandelte zum Anschlusstreffer (35.). Kurz vor der Pause dann sogar die Chane zum Ausgleich für Ammelbruch, der Ball von Utz ging jedoch Zentimeter am Tor vorbei.

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel noch schwächer, für Aufregung sorgte lediglich der Schiedsrichter mit teils abstrusen Fehlentscheidungen. Die engültige Entscheidung besorgte dann Ralf Göttfert nach 66 Minuten, als er aus fünf Metern abstaubte. Vorausgegangen war eine Flanke von Michael Kastner, die der Ammelbrucher Schlussmann nur abklatschen konnte. Ein insgesamt verdienter Sieg für die Schopflocher Elf, die aber bei weitem nicht an die guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen konnte.


Generiert mit Professional League