A-Klasse 04 Mittelfranken Nürnberg-Frankenhöhe 2009/10 (Stand 16.08.2009)

Spielbericht

2. Spieltag - Sonntag, 16.08.2009 - 15:00

TSV Schopfloch - SV Insingen II 5:1 (1:0)

TSV Schopfloch: Cedric Grimm - Matthias Weber, Christopher Teichmann, Michael Bayer, Steffen Markowitsch (70. Marc Leprich) - Maximilian Dorsch (60. Michael Weik), Ralf Göttfert, Thomas Dürsch - Benedikt Teichmann, Nicolas Treu (77. Jan Hammel) - Michael Heinlein

SV Insingen II: Christian Neht, Bastian Binder, Oliver Dallmann, Klaus Herrmann, Christoph Keim, Thomas Kellermann, Jürgen Riess, Fabian Thorwart (50. Holger Ebert), Andreas Bock, Wolfgang Siewert, Matthias Engelhardt (25. Norbert Nölscher)

Tore: 1:0 Ralf Göttfert (35.); 1:1 Andreas Bock (55.); 2:1 Michael Heinlein (61. / Christopher Teichmann); 3:1 Michael Heinlein (63. / Michael Weik); 4:1 Michael Heinlein (80. / Michael Bayer); 5:1 Benedikt Teichmann (84.)

Gelbe Karte: Maximilian Dorsch (2.) (16., Foul), Matthias Weber (50., Foul), Michael Bayer (82., Foul) / Christian Neht (7., Foul), Holger Ebert (75.)

Gelb/Rote Karte: - / Holger Ebert (78., wiederholtes Foulspiel)

Nach verhaltetenem Beginn beider Teams erspielte sich der TSV eine optische Überlegenheit. Die erste halbe Stunde verlief ohne Höhepunkte, ehe Ralf Göttfert das 1:0 erzielte, nachdem die Insinger Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte. Doch wer glaubte, dass die Führung Sicherheit bringt, sah sich getäuscht. Kurz vor der Pause hatte Insingens Bock dann sogar den Ausgleich auf dem Fuß, sein Schuss knallte jedoch gegen den Pfosten. Praktisch mit dem Pausenpfiff dann Pech für Schopfloch, als Nikolas Treu ebenfalls nur den Pfosten traf.

Kurz nach Wiederanpfiff ging Thomas Dürsch auf der rechten Seite auf und davon, sein Schuss war jedoch zu unplaziert und so konnte der Gästekeeper den Ball parieren. Der etwas überraschende Ausgleich musste das Team um Kapitän Matthias Weber nach 50 Minuten hinnehmen, als Andreas Bock nicht angegriffen wurde und mit einem satten Flachschuss das 1:1 erzielte. Schopfloch zeigte sich verunsichert und in der 56. Minute musste Ralf Göttfert auf der Linie klären, nachdem Insingens Bock einen Lattenabpraller verwertete. Michael Heinlein war es dann, der binnen zwei Minuten den TSV mit seinen beiden Treffern auf die Siegerstraße brachte. Die endgültige Entscheidung besorgte nach 80 Minuten abermals Heinlein per Abstauber, der damit einen lupenreinen Hattrick erzielte. Den Schlusspunkt setzte Jan Hammel, der nach einer schönen Flanke von Jan Hammel per Kopf das 5:1 erzielte.


Generiert mit Professional League