Kreisgruppe 6 2008/09 (Stand 20.03.2009)

Spielbericht

13. Spieltag - Freitag, 20.03.2009 - 18:00

SG Ehingen - TSV Schopfloch 1:1 (0:0)

TSV Schopfloch: 1 Dominik Ganzer - 5 Maximilian Aman, 4 Christian Richter, 3 Jonas Schmid, 2 Alexander Heiss - 8 Sebastian Durst (44. 15 Maximilian Weybrecht) - 7 Nico Köhler - 9 Stefan Ganzer, 11 Florian Beck, 6 Jochen Heiss, 10 Sven Soldner

Tore: 0:1 Sven Soldner (34. / Nico Köhler); 1:1 (35.)

Schiedsrichter: Manfred Springer (Grossohrenbronn)

Nach der langen Winterpause und den schlechten Wetterverhältnisse der letzten Wochen,musste man fast

ohne Vorbereitungsspiele in das erste Punktspiel der Rückrunde gegen den SG Ehingen antretten,dies merkte

man der Mannschaft auch an die in keinsterweise in das Spiel fand,so konnte man in der ersten Halbzeit fast

keine Chanche erspielen,nur Nico Köhler hatte in der 24 Minute nach einen schönen Alleingang,als er an 4 Mann

vorbei ging die grösste Möglichkeit,doch alleinstehend vor dem Torwart konnte er den Ball an den guten

Torwart von Ehingen nicht vorbei bringen.So versuchte man es in der ersten Halbzeit mit Fernschüsse von Stefan

Ganzer,doch seine Schüsse wurden immer von der Abwehr gut abgeblockt,so ging man mit einen 0:0 in die Halbzeit.

Auch nach der Halbzeit sah das Spiel nicht besser aus,im Gegenteil der Gastgeber merkte,das man gegen Schopfloch

heute etwas holen konnte und wurde immer frecher in seinen Angriffspiel.Doch in der 34 Minute dann doch das 1:0 für

den TSV als Stefan Ganzer einen schönen Pass zu Nico Köhler in den Strafraum spielte,doch desen Schuss konnte

der Torwart noch abwehren,bei den Nachschuss aus 16 Metern von Sven Soldner hatte er dann keine Chanche mehr.

Aber bereits 1 Minute später nach dem die komplette Abwehr des TSV aufgerückt war musste man den Ausgleich

hinehmen,als 3 Spieler von Ehingen freihstehend vor Dominik Ganzer aufkreutzten und den Lattentreffer mit einen

Abstaubertor verwandeln konnten.In der Folgezeit kam man überhaubt nicht mehr in das Spiel und konnte froh sein

das Ehingen ihre Gefährlichen Konter nicht zu Führung nutzen konnte.In den letzten 8 Minuten konnte man dann

wieder etwas Druck auf das Gegnerische Tor aufbauen und erspielte sich noch 3 gute Möglichkeiten,die aber

durch unkonzentriertheit im Abschluss vergeben wurde und es beim 1:1 Endstand blieb,das sich auch der Gastgeber

verdient hat da sie einfach Kämpferisch die bessere Mannschaft war.