Kreisklasse 2 2008/09 (Stand 05.11.2008)

Spielbericht

7. Spieltag - Mittwoch, 05.11.2008 - 18:30

SG Wilburgstetten/Weitlingen - TSV Schopfloch 1:1 (1:0)

TSV Schopfloch: 1 Maik Soldner - 11 Samuel Holle, 2 Niko Schmidt - 12 Dominik Bernhardt, 8 Andreas Heiß, 7 Friedrich Grimm - 9 Paul Hammel (22. 5 Maximilian Treu), 6 Jean-Claude Körner, 10 Philipp Vogel - 14 Johnathan Teichmann (47. 3 Tobias Grillenberger), 13 Niklas Waha

Tore: 1:0 (4.); 1:1 Friedrich Grimm (38.)

Schiedsrichter: Jochen Ehmann

Gelbe Karte: - / Jean-Claude Körner (3.) (24.), Maximilian Treu (52.)

Im Nachholspiel vom 7 Spieltag,wo wegen Spielermangels vom TSV Wilburgstetten das Spiel verlegt wurde,übernahm sofort

der Gastgeber das Komondo und ging bereits in der 4 Minute nach einen Eckball in Führung,wo am langen Pfosten ein

Gästespieler freihstehend aus 3 Metern den Ball nur noch über die Linie schieben musste,die Gastgeber drängte danach weiter

und wollte die schnelle 2:0 Führung das auch fast gelang als sie in der 9 und 13 Minute zweimal die Latte trafen wo der Torwart

Maik Soldner etwas Mühe hatte den Ball zu sehen durch den dichten Nebel der auf den Sportplatz einzog.Ab der 15 Minute kam der

TSV Schopfloch besser in das Spiel weil man vorallem die Zweikämpfe im Mittelfeld anahm und den Gegner keinen Platz mehr lies

die Spielerische Überlegenheit auszuspielen.im Gegenteil man war jetzt die bessere Mannschaft weil man geschlossen dagegen hielt

und sich selber kleinere Chanchen erspielte.Die grösste Chanche hatte dabei Nikas Waha,als er einen Freistoß aus 18 Metern in der 33

Minute auf die Latte setzte,so musste man mit dem 1:0 Rückstand in die Halbzeit gehen.Nach dem Seitenwechsel erwischte der TSV

Schopfloch den besseren Start als Friedrich Grimm einen Freistoß von der rechten Seite scharf vor das Tor zog und Andreas Heiß versuchte

mit den Kopf an die Kugel zu kommen,wurde der Torwart der Gastgeber so Überascht das der Ball sich im langen Eck zum 1:1 in der 38

Minute senkte.Der Gastgeber kam danach nicht mehr in das Spiel weil der TSV Schopfloch gut dagegen hielt und immer wieder mit Gefährlichen

Konter sich selber Chanchen erspielte.So versuchte es der TSV Wilburgstetten meist mit Weitschschüssen die aber entweder am Tor vorbei gingen

oder der Torhüter sicher abfangen konnte,auch die Steilpässe konnte der gute Maik Soldner durch rechtseitiges Verlassen seines Gehäuses

abfangen.So hatte man in der 68 Minute selber die grösste Chanche das Spiel zu Gewinnen wo Friedrich Grimm von der rechten Seite Flankte

und Niklas Waha mit einer Direktabnahme nur knapp das Tor verfehlte.Insgesamt war das die beste Mannschaftsleistung in dieser Saison,weil

man sich gegenseitig half und mit viel Disziplin die Aufgaben des Trainers erfüllte.