Kreisklasse 2 2008/09 (Stand 13.09.2008)

Spielbericht

1. Spieltag - Samstag, 13.09.2008 - 14:15

TSV Wassertrüdingen - TSV Schopfloch 2:7 (1:5)

TSV Schopfloch: 1 Maik Soldner - 11 Samuel Holle, 4 Sascha Meichsner, 2 Niko Schmidt (36. 12 Dominik Bernhardt) - 8 Andreas Heiß, 7 Friedrich Grimm - 9 Paul Hammel, 6 Jean-Claude Körner, 15 Nico Köhler - 14 Johnathan Teichmann (36. 16 Jonas Schmid), 13 Niklas Waha

Tore: 0:1 Niklas Waha (3.); 1:1 (9.); 1:2 Samuel Holle (14. / Andreas Heiß); 1:3 Jean-Claude Körner (17. / Niklas Waha); 1:4 Niklas Waha (23. / Nico Köhler); 1:5 Nico Köhler (33. / Niklas Waha); 1:6 Jean-Claude Körner (36. / Andreas Heiß); 1:7 Friedrich Grimm (44.); 2:7 (69.)

Im ersten Spiel der neuen Saison 2008/2009 konnte man gegen den Aufsteiger aus Wassertrüdingen die ersten

3 Punkte gegen das ausgegebene Ziel nicht Abstieg erspielen.So ging man bereits in der 3 Minute nach einer guten

Einzelaktion durch Niklas Waha mit 1:0 in Führung.In der 9 Minute kamen die Gastgebers das erste mal vor das TSV

Tor und erzielten den Ausgleich.Aber bereits 5 Minuten später spielte Andreas Heiß mit einen Lupfer in den Strafraum

Samuel Holle frei und dieser lies den Torwart keine Chanche zur 2:1 Führung.In der 17 Minute hielt es dann auch den

Libero Jean-Claude Körner nicht mehr hinten und mit einen guten Zusammenspiel mit Niklas Waha erzielte er das 3:1.

In der 23 Minute war es wieder Niklas Waha der das 4:1 erzielte da er von Nico Köhler gut angespielt wurde.Beim

5:1 war es dann ungedreht wo Nico Köhler von Niklas Waha angespielt wurde,das war auch der Halbzeitstand.In der

zweiten Halbzeit hätte man das Ergebniss höher gestalten können wenn einige Spieler etwas mehr das Auge auf die

Mitspieler gehabt hätten und nicht mit Einzelaktionen sich das Leben selber schwer gemacht hätten.Trotzdem konnte

man die Führung auf 7:1 ausbauen,wo Jean-Claude Körner nach Vorlage von Andreas Heiß in der 36 Minute das 6:1

erzielte und Friedrich Grimm mit einer gelungen Aktion das 7 :1 in der 44 Minute machte.In der 69 Minute machte der

Gastgeber dann noch den Anschlußtreffer nach den man die Kugel nicht aus den Strafraum bekam.Insgesamt war es

eine gute Mannschaftsleistung und wenn man jetzt noch das Umschalten von Angriff auf das Abwehrverhalten in den

Griff bekommt wird man sein Ziel auch ereichen.