Kreisgruppe 6 2007/08 (Stand 29.05.2008)

Spielbericht

19. Spieltag - Donnerstag, 29.05.2008 - 18:30 - Schopfloch

TSV Schopfloch - SG Pfeil Burk 8:0 (4:0)

TSV Schopfloch: 1 Bastian Winterstein (1,5), 12 Christian Richter (1) (31. 14 Daniel Rögele (1)) - 2 Niko Schmidt (1,5), 5 Jonas Schmid (1), 3 Tobias Grillenberger (1,5) (31. 10 Philipp Vogel (1)) - 9 Maximilian Treu (1,5), 6 Jean-Claude Körner (1,5) - 11 Florian Beck (1,5) (35. 8 Stefan Ganzer (1,5)), 7 Nico Köhler (1) - 15 Johnathan Teichmann (1,5), 13 Niklas Waha (1)

Tore: 1:0 Nico Köhler (14. / Niklas Waha); 2:0 Niklas Waha (16. / Nico Köhler); 3:0 Niklas Waha (20. / Maximilian Treu); 4:0 Nico Köhler (30. / Maximilian Treu); 5:0 Niklas Waha (39. / Nico Köhler); 6:0 Stefan Ganzer (41.); 7:0 Philipp Vogel (42. / Nico Köhler); 8:0 Nico Köhler (59. / Philipp Vogel)

Schiedsrichter: Manfred Springer; Note: 1

Gelbe Karte: Niklas Waha (3.) (36.) / -

Der TSV Schopfloch überzeugte vorrallem Spielerisch gegen den überforderten Gast aus Burk,

so konnte man in der 14 Minute durch Nico Köhler nach schönen Zuspiel von Niklas Waha mit

1:0 in Führung gehen.nur 2 Minuten später war es umgekehrt Nico Köhler gab die Vorlage und

Niklas Waha konnte zum 2:0 abschliessen.Das 3:0 in der 20 Minute erzielte wieder Niklas Waha

nach Flanke von Maximilian Treu,auch das 4:0 konnte Maximilian Treu vorbereiten,Torschütze

war Nico Köhler,das auch der Halbzeitstand war.In der 2 Halbzeit konnte Niklas Waha nach Zuspiel

von Nico Köhler in der 39 Minute mit seinen 3 Tor das 5:0 erzielen.Stefan Ganzer konnte einen

Abstoss des Gegners in der 41 Minute abfangen und schloss diesen aus 16 Metern zum 6:0 ab.

Das 7:0 war Philipp Vogel vorbehalten der nach 14 Tagen Urlaub wieder zur Mannschaft sties und

nach Vorlage von Nico Köhler aus 14 Metern Unhaltbar abschloss.Beim 8:0 konnte sich Philipp Vogel

mit einen guten Zuspiel bei Nico Köhler bedanken,und dieser machte alleine vor dem Tor seinen 3 Treffer

in der 59 Minute.Bei mehr Konzentration vor dem Tor hätte man das Spiel in einen guten Zweistelligen

Bereich schrauben können.Der Torhüter vom TSV hatte nur 3 mal im Spiel ernsthaft eingreifen müssen,

so kann man sagen das es eine Mannschaftliche geschlossenheit war und zu bemängeln ist eigentlich

nur noch das man in der Rückwärtsbewegung nicht immer auf der höhe war,aber der Gast keinen nutzen

draus machen konnte.