Kreisliga Frankenhöhe 2007/08 (Stand 06.04.2008)

Spielbericht

23. Spieltag - Sonntag, 06.04.2008 - 15:00

TSV Schopfloch - SVV Weigenheim 0:4 (0:3)

TSV Schopfloch: Reiner Brunner - Steffen Ganzer, Michael Bayer, Christian Bayer, Steffen Markowitsch (46. Nicolas Treu) - Marcel Schuppe (46. Matthias Weber), Johannes Kohr (63. Markus Heidecker), Ralf Göttfert, Thomas Dürsch - Jan Neumeyer, Hamdi Milaj

SVV Weigenheim: Bernd Schuh, Freddy Müller, Markus Weinmann, Bastian Unser (Thorsten Hässlein), Daniel Himmer, Wolfgang Schmidt, Bernd Schirmer, Björn Klein, Thomas Stark (Marco Gebhardt), Volker Mühlbauer, Joachim Itner

Tore: 0:1 Björn Klein (8.); 0:2 Thomas Stark (13.); 0:3 Thomas Stark (26.); 0:4 Freddy Müller (56.)

Zuschauer: 50

Gelbe Karte: Michael Bayer (2.) (34.), Jan Neumeyer (3.) (63.), Christian Bayer (3.) (64.) / Björn Klein (29.), Freddy Müller (34.), Thomas Stark (59.), Thorsten Hässlein (82.)

Rote Karte: - / Freddy Müller (88.)

Die favorisierten Gäste dominierten von Anfang an und gingen bereits nach acht Minuten, nach einem Stellungsfehler von Michael Bayer, durch Björn Klein in Führung. Nur fünf Minuten später fiel das 0:2, diesmal konnte Marcel Schuppe den Ball nicht kontrollieren, Nutznießer war der agile Thomas Stark. Weigenheim kontrollierte Ball und Gegner nach Belieben, folgerichtig fiel nach 26 Minuten das 0:3 durch Stark. Schopfloch konnte sich kaum aus der eigenen Hälfte befreien und hatte im gesamten Spiel nur eine nennenswerte Aktion: Nach schöner Vorarbeit von Johannes Kohr erzielte Jan Neumeyer den vermeintlichen Anschlusstreffer, der gute Schiedsrichter Lienert aus Crailsheim verweigerte jedoch aufgrund einer Abseitsposition die Anerkennung.

Im zweiten Spielabschnitt ging der TSV entschlossener zu Werke, ohne sich jedoch auch nur eine einzige Torchance zu erarbeiten. Weigenheim beschränkte sich weitestgehend auf Ergebnisverwaltung, kam aber nach einem schnell vorgetragenen Konter dennoch zum 0:4 (Freddy Müller, 56.). In der letzten halben Stunde verhinderte TSV-Goalie Reiner Brunner mit einigen Glanzparaden eine höhere Niederlage gegen die klar überlegenen Gäste. Schopfloch entäuschte vor allem in der ersten Halbzeit, wo man sich kampflos seinem Schicksal ergab und keine Gegenwehr zeigte.


Generiert mit Professional League 2006