Kreisliga Frankenhöhe 2007/08 (Stand 16.09.2007)

Spielbericht

8. Spieltag - Sonntag, 16.09.2007 - 15:00

SVV Weigenheim - TSV Schopfloch 3:1 (1:0)

SVV Weigenheim: Bernd Schuh, Freddy Müller (75. Paul Schuh), Markus Weinmann, Thorsten Hässlein, Daniel Himmer (75. Oliver Gehrke), Wolfgang Schmidt, Bernd Schirmer (58. Michael Scherer), Bastian Unser, Marco Gebhardt, Joachim Itner, Björn Klein

TSV Schopfloch: Reiner Brunner - Steffen Ganzer, Christian Bayer - Marcel Schuppe, Johannes Kohr, Ralf Göttfert, Stefan Grum, Thomas Dürsch - Jan Neumeyer (82. Jochen Oberhäuser), Hamdi Milaj (82. Nicolas Treu), Thomas Masurek

Tore: 1:0 Freddy Müller (17.); 2:0 Freddy Müller (Foulelfmeter, 54.); 3:0 Joachim Itner (69.); 3:1 Bastian Unser (Eigentor, 85. / Jochen Oberhäuser)

Gelbe Karte: Bastian Unser / Stefan Grum, Thomas Dürsch (3.), Hamdi Milaj (2.), Thomas Masurek

Gelb/Rote Karte: - / Stefan Grum (54.)

Rote Karte: - / Marcel Schuppe (56.)

Obwohl wieder einmal erheblich ersatzgeschwächt bot der TSV Schopfloch dem Tabellenzweiten in der Anfangsphase Paroli. Bei einem Schuss von Jan Neumeyer hätte man durchaus auch in Führung gehen können, doch auch der Gastgeber hatte in Person von Björn Klein eine sehr gute Möglichkeit, als er in eine Hereingabe des überragenden Freddy Müller rutschte und den Ball knapp über das Tor setzte.

Nach 16 Minuten ging die Viktoria in Führung, als sich Schopfloch in der Vorwärtsbewegung einen Ballverlust leistete und Freddy Müller vollkommen ungedeckt an der Mittellinie an den Ball kam. Müller schaltete den Turbo ein, ließ, im Strafraum angekommen, auch noch Schopflochs Libero Stefan Grum stehen und schob unhaltbar ins lange Eck ein.

Die Gastgeber erhielten durch diesen Treffer natürlich Auftrieb und hätten bei einigen gefährlichen Angriffen durchaus erhöhen können, doch auch Schopfloch ließ sich nicht unterkriegen und hatte in der 35. Minute die große Chance zum Ausgleich, als nach dem schönsten Spielzug des TSV Hamdi Milaj eine präzise Flanke von Thomas Dürsch per Seitfallzieher an den Außenpfosten knallte.

Nach der Pause entschied dann Schiedsrichter Max Burlein vom TSV Abtswind innerhalb von 5 Minuten die Partie für die Gastgeber. Zunächst gewähre er Weigenheim einen Strafstoß, als Stefan Grum den bulligen SVV-Stürmer Marco Gebhardt im Strafraum touchierte und noch bevor Freddy Müller den Elfmeter zu seinem 2. Tagestreffer verwandeln konnte, zeigte Burlein dem für dieses eine Spiel reaktivierten Grum die gelb-rote Karte wegen Meckerns. Nur drei Minuten später dann der nächste Tiefschlag für den TSV und der endgültige Beweis dafür, dass das Wort Fingerspitzengefühl nicht im Wortschatz von Schiedsrichter Burlein vorhanden ist. Bei einem zwar harten, aber keineswegs brutalen Foul von Marcel Schuppe an der Mittellinie zückte der Schiedsrichter die rote Karte für den Schopflocher Manndecker.

Mit nur noch acht Feldspielern und zwei Toren Rückstand war die Partie natürlich gelaufen und es konnte für Schopfloch nur noch darum gehen, ein Debakel zu vermeiden. Das man bei diesem Unterfangen erfolgreich war und, nach einem Missverständnis zwischen Johannes Kohr und Thomas Dürsch, nur noch ein Tor (von Joachim Ittner) hinnehmen musste, lag zum einen am Schopflocher Kampfgeist zum anderen aber auch daran, dass der Gastgeber in Anbetracht des sicheren Sieges zwei bis drei Gänge zurück schaltete.

Fünf Minuten vor dem Ende dann der Ehrentreffer für Schopfloch, als der Weigenheimer Bastian Unser einen Eckball des eingewechselten Jochen Oberhäußer unglücklich zum 3:1-Endstand ins eigene Netz lenkte.


Generiert mit Professional League 2006