Kreisliga Frankenhöhe 2006/07 (Stand 03.06.2007)

Spielbericht

30. Spieltag - Sonntag, 03.06.2007

TSV Schopfloch - VFB Schillingsfürst 4:3 (1:2)

TSV Schopfloch: Rainer Maag - Matthias Weber - Marcel Schuppe, Johannes Kohr (68. Markus Heidecker), Ralf Göttfert, Stefan Grum, Thomas Dürsch (46. Marcel Treu) - Michael Weik (58. Jan Neumeyer), Frederik Treu, Hamdi Milaj, Thomas Masurek

Tore: 0:1 (31.); 0:2 (34.); 1:2 Hamdi Milaj (37.); 2:2 Hamdi Milaj (50. / Thomas Masurek); 3:2 Frederik Treu (62. / Thomas Masurek); 4:2 Frederik Treu (64.); 4:3 (86.)

Zuschauer: 500

Gelbe Karte: Johannes Kohr (5.) (49.), Matthias Weber (3.) (59.), Ralf Göttfert (5.) (81.), Marcel Treu (82.), Stefan Grum (6.) (90+5.) / -

Vor einer prächtigen Zuschauerkulisse entwickelte sich ein spannendes und emotionsgeladenes Spiel und bereits nach 10 Minuten hatte Johannes Scheeder die erste Möglichkeit für die Gäste, der Ball strich jedoch knapp am Tor vorbei. Schillingsfürst bestimmte in den Anfansminuten das Geschehen, nach ca. 15 Minuten legte der TSV seine Nervosität jedoch weitestgehend ab und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. Die erste gute Gelegenheit für die Heimelf hatte Thomas Masurek, sein Kopfball wurde vom Schillingsfürster Torhüter zur Ecke geklärt. Völlig unerwartet dann die Führung für Schillingsfürst: Nach einem harmlosen Zweikampf entschied der Schiedsrichter auf Freistoß, diesen versenkte Tim Hahn aus knapp 25 Metern unhaltbar im Netz zur Gästeführung. Und als nur drei Minuten später Schopflochs Torhüter Rainer Maag einen harmlosen Schuss von Johannes Scheder ins eigene Tor zum 0:2 beförderte, schwante dem Schopflocher Anhang Böses. Doch fast im Gegenzug konnte Hamdi Milaj mit einem sehenswerten Schuss den Anschlusstreffer erzielen. Die von den Gästen angemahnte Abseitsstellung wurde aufgehoben, da das Zuspiel auf Hamdi Milaj von einem Gästespieler erfolgte.

In der zweiten Hälfte waren gerade fünf Minuten gespielt, da schlug Milaj erneut zu: Nach schöner Vorarbeit von Thomas Masurek vollendete er per Kopf völlig unbedrängt zum viel umjubelten Ausgleich. Die Gäste zeigten sich von den beiden Treffern kurz vor und kurz nach der Pause geschockt und wurde von Schopfloch regelrecht in die eigene Hälfte eingeschnürt. Die logische Konsequenz war die Führung für Schopfloch nach 62 Minuten, als Frederik Treu eine Ecke von Thomas Masurek ebenfalls per Kopf zum 3:2 verwertete. Schillingsfürsts Schlussmann Leopoldseder machte hierbei keine glückliche Figur. Und als die Gäste noch mit ihrem Schicksal haderten, erzielte F. Treu seinen zweiten Treffer nach einem schnellen Konter (64.). Die Gäste ließen nun den Glauben an die Wende vermissen, der TSV erspielte sich in der Folgezeit mehrere Möglichkeiten, zeigte sich im Abschluss jedoch zu unkonzentriert. Spannend wurde es dann nochmal, als Johannes Scheeder nach einen schnell ausgeführten Freistoß vier Minuten vor dem Ende das 4:3 erzielte. Die Gäste warfen nun alles nach Vorne, konnten sich in der verbleibenden Zeit jedoch nicht mehr entscheidend durchsetzen. Daran änderte auch die siebenminütige (!) Nachspielzeit nichts mehr. Mit diesem Sieg hat Schopfloch den Klassenerhalt geschafft und darf sich auf ein weiteres Jahr Kreisliga freuen.


Generiert mit Professional League 2006