Kreisliga Frankenhöhe 2006/07 (Stand 20.05.2007)

Spielbericht

28. Spieltag - Sonntag, 20.05.2007

TSV Schopfloch - FC Dombühl 5:0 (4:0)

TSV Schopfloch: Rainer Maag - Matthias Weber (46. Markus Heidecker), Christian Bayer - Marcel Schuppe, Ralf Göttfert (55. Michael Weik), Stefan Grum, Thomas Dürsch - Frederik Treu, Jan Neumeyer, Thomas Masurek, Michael Heinlein (33. Hamdi Milaj)

FC Dombühl: Ronnie Osthus, Andreas Frey, Tim Schurz, Andreas Barthelmess, Sascha Pufka, Stefan Lehmann, Philipp Rothenberger, Franz Zakel, Kai Hager, Martin Ebert, Rüdiger Dürnberger

Tore: 1:0 Frederik Treu (8. / Stefan Grum); 2:0 Jan Neumeyer (31. / Christian Bayer); 3:0 Hamdi Milaj (34.); 4:0 Stefan Grum (36. / Frederik Treu); 5:0 Hamdi Milaj (62. / Jan Neumeyer)

Zuschauer: 110

Gelbe Karte: Jan Neumeyer (9.), Thomas Masurek (6.), Stefan Grum (5.) / Philipp Rothenberger

Der TSV war von Beginn an die überlegene Elf und kam schon nach acht Minuten durch den fleißigen Frederik Treu, der einen weiten Ball von Stefan Grum aufnahm und überlegt ins lange Eck spitzelte, zur Führung. Dieser Treffer war natürlich Balsam auf das Nervenkostüm und auch der strikten Defensivtaktik der Gäste war der Boden entzogen. So versuchte Dombühl nun einigermaßen mitzuspielen und gab für ca. 20 Minuten einen annhähernd gleichwertigen Gegner ab. Doch auch in dieser Phase war stets zu spüren, dass Dombühl nicht nur spielerisch sondern vor allem auch läuferisch den Schopflochern nicht das Wasser reichen konnte. Endgültig für klare Verhältnisse sorgte Schopfloch dann mit einem fuiosen Zwischenspurt und drei Toren innerhalb von acht Minuten. Zunächst streichelte Jan Neumeyer in der 28. Minute den Ball aus 18 Metern aus dem Fußgelenk in den Torwinkel. Mit der ersten Ballberühung nach seiner Einwechslung setzte Hamdi Milaj in der 34. Minute einen gefühlvollen Lob aus 16 Metern über den besten Dombühler, Torwart Osthus, zum 3:0 ins Netz. Und nur zwei Zeigerumdrehungen später konnte sich auch Kapitän Stefan Grum in die Torschützenliste eintragen, als er eine präzise Flanke von Frederik Treu mit einem Kopfball wie aus dem Fussball-Lehrbuch zum 4:0 verwertete.

Nach dem Seitenwechsel schaltete der TSV angesichts der sicheren Führung drei Gänge zurück. Mit langen Ballstafetten hielten die nun sehr abgeklärt wirkenden TSV-Akteure das Leder in den eigenen Reihen, ließen Spielgerät und Gegner laufen und waren trotz des eingelegten Schongangs weiterhin in allen Belangen überlegen. Das 5:0 fiel dann nach einer in höchstem Tempo vorgetragenen Kombination nach einem haargenauen finalen Querpass von Neumeyer auf Hamdi Milaj nach 62 Minuten. Ansonsten plätscherte das Spiel in der zweiten Halbzeit vor sich hin und so blieb es in der sehr fairen und einseitigen Partie beim auch in dieser Höhe verdienten Erfolg für Schopfloch.


Generiert mit Professional League 2006