Kreisliga Frankenhöhe 2006/07 (Stand 26.11.2006)

Spielbericht

18. Spieltag - Sonntag, 26.11.2006

TSV Schopfloch - TSV 2000 Rothenburg II 3:2 (1:0)

TSV Schopfloch: Rainer Maag - Matthias Weber, Christian Bayer - Marcel Schuppe, Johannes Kohr (40. Michael Weik), Ralf Göttfert (77. Markus Heidecker), Stefan Grum - Frederik Treu, Hamdi Milaj, Thomas Masurek, Michael Heinlein (78. Niklas Treu)

TSV 2000 Rothenburg II: Jochen Dürr, Daniel Hörber, Johann Dörner, Dimitri Bloj (72. Bastian Bender), Christian Müller, Michael Keß, Dominik Koitzsch, Sebastian Bloj, Oliver Kess (59. Simon Eisinger), Sinan Dalyanci, Thomas Barthelmes

Tore: 1:0 Frederik Treu (22.); 2:0 Michael Heinlein (56. / Hamdi Milaj); 2:1 Thomas Barthelmes (58.); 3:1 Hamdi Milaj (63. / Michael Heinlein); 3:2 Sinan Dalyanci (65.)

Zuschauer: 150

Gelbe Karte: Johannes Kohr (3.) (29.), Michael Heinlein (3.) (37.), Frederik Treu (4.) (52.), Christian Bayer (5.) (62.), Hamdi Milaj (5.) (81.) / Christian Müller (36.), Johann Dörner (52.), Sinan Dalyanci (60.), Daniel Hörber (70.), Simon Eisinger (90+2.)

Gelb/Rote Karte: - / Sinan Dalyanci (90.)

Rote Karte: Marcel Schuppe (87.) / -

Vergebener Elfmeter: Michael Heinlein (Foulelfmeter, 36., gehalten von Jochen Dürr) / -

Schopfloch übernahm von Beginn an die Initiative und hatte bereits in der 1. Minute durch Hamdi Milaj eine gute Möglichkeit. Rothenburg spielte äußerst defensiv und hatte in der ersten Viertelstunde kaum Spielanteile. Folgerichtig fiel dann nach 23. Minuten die Führung für Schopfloch, als Frederik Treu aus gut 25 Metern Maß nahm und den Ball in den linken Torwinkel drosch. Dieser Treffer gab dem TSV weiter Auftrieb und so erspielte sich die Mannschaft weitere gute Möglichkeiten, ohne jedoch die Führung ausbauen zu könne. In der 36. Minute wurde Stefan Grum nach einem schönen Zuspiel vom agilen Michael Heinlein im Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Elfmeter vergab jedoch Michael Heinlein. Die letzte Möglichkeit in der ersten Hälfte war ebenfalls Michael Heinlein vorbehalten, sein Schuss wurde jedoch von einem Rothenburger Abwehrspieler zur Ecke abgefälscht.

Auch in der zweiten Hälfte gab Schopfloch den Ton an und in der 56. Minute erzielte Heinlein das scheinbar erlösende 2:0, als er mustergültig von Milaj bedient wurde. Doch nur zwei Minuten später erzielte der beste Rothenburger Spieler, Thomas Barthelmes den Anschlusstreffer zum 2:1. Libero Christian Bayer machte dabei keine glückliche Figur. Schopfloch zeigte sich jedoch wenig beeindruckt und nur 5 Minuten später stellte Milaj den Zwei-Tore-Abstand wieder her, die Vorlage kam diesmal von Heinlein (63.). Doch wer jetzt dachte, die Rothenburger Moral sei nun endgültig gebrochen, hatte sich getäuscht. Rothenburg mobilisierte nochmals alle Kräfte und kam in der 65 erneut zum Anschlusstreffer, als Sinan Dalyanci mit einem schönen Heber dem wiedergenesenen TSV-Schlussmann Rainer Maag keine Chance ließ. Rothenburg wollte nun mit aller Macht den Ausgleich erzielen, mehr als ein rüdes Foul von Rothenburgs Nr. 2 an Heinlein, welche vom Schiedsrichter nur mit Gelb geahndet wurde, brachte die BOL-Reserve jedoch nicht mehr zusammen. In der 87. Minute schickte der schwache Schiedsrichter Steinacker Marcel Schuppe wegen einer angeblichen Tätlichkeit vom Platz, die jedoch außer dem Schiri-Assistenten niemand beobachtet hatte. Doch auch diese und anderere Fehlentscheidungen des Schiedsrichters konnten den ersten Sieg nach 10 Niederlagen in Folge für den TSV nicht verhindern.


Generiert mit Professional League 2006