Kreisliga Frankenhöhe 2006/07 (Stand 05.11.2006)

Spielbericht

15. Spieltag - Sonntag, 05.11.2006

VFB Schillingsfürst - TSV Schopfloch 2:1 (0:1)

VFB Schillingsfürst: Thorsten Leopoldseder, Christoph Scheder (71. Mario Hahn), Alexander Grams (46. Klaus Schneider), Christian Höner, Gerd Schneider, Martin Göttfert, Alexander Pfeffer, Stefan Ebert, Johannes Scheder, Tim Hahn, Michael Zeller

TSV Schopfloch: Reiner Brunner - Michael Bayer, Christian Bayer, Steffen Markowitsch (23. Markus Heidecker) - Marcel Schuppe, Ralf Göttfert, Stefan Grum - Michael Weik, Frederik Treu, Hamdi Milaj, Thomas Masurek (31. Michael Kastner, 76. Thomas Dürsch)

Tore: 0:1 Frederik Treu (28. / Stefan Grum); 1:1 Johannes Scheder (48.); 2:1 Johannes Scheder (Foulelfmeter, 77.)

Zuschauer: 110

Gelbe Karte: Stefan Ebert (37.), Michael Zeller (45.), Christoph Scheder (66.), Klaus Schneider (72.), Gerd Schneider (87.), Johannes Scheder (90.) / Markus Heidecker (3.) (40.), Stefan Grum (3.) (57.), Michael Bayer (2.) (65.)

Rote Karte: Tim Hahn (45.) / -

Der TSV ergriff von Beginn an die Initiative und hatte in der 7. Minute die erste gute Gelegenheit, doch der Schillingsfürster Torhüter Leopoldseder lenkte einen von Michael Weik getretenen Freistoß gerade noch zur Ecke. Nur eine Minute später die nächste gute Chance für Schopfloch, doch Thomas Masureks Schuss wurde gerade noch von der Schillingsfürster Abwehr abgeblockt. In der 13. Minuten hatte der Schopflocher Anhang bereits den Torschrei auf den Lippen, doch Michael Weik, von Stefan Grum mustergültig in Szene gesetzt, scheiteterte alleine vor dem Tor am guten Leopoldseder. Auch im weiteren Verlauf bestimmte der TSV eindeutig das Spielgeschehen, fand jedoch seinen Meister immer wieder im starken Schillingsfürster Torhüter. Die Gastgeber hatten in der ersten Hälfte nur eine nennenswerte Möglichkeit mit einem Freistoß von Tim Hahn, den Reiner Brunner glänzend parierte. Die längst fällige Führung für den TSV folgte dann in der 28. Minute, als Frederik Treu nach einem Klasse-Pass von Stefan Grum mit einem schönen Heber dem Keeper keine Chance ließ. Kurz darauf musste dann Thomas Masurek verletzungsbedingt das Feld verlassen, knapp 10 Minuten vorher widerfuhr Steffen Markowitsch das gleiche Schicksal, so dass die Verletztenliste des TSV langsam Albträume verursacht. Schopfloch hatte bis zum Seitenwechsel noch die eine oder andere Gelegenheit, konnte dieser jedoch nicht nutzen, so dass es mit einem hochverdienten 0:1 in die Kabinen ging. Auf dem Weg dahin wurde dann Schillingsfürst's Tim Hahn wegen Beleidigung an Marcel Schuppe vom Feld verwiesen.

Wer jetzt aber dachte, dass nach der Vorstellung in der ersten Hälfte und der zahlenmäßigen Überlegenheit die zweite Halbzeit ein Zuckerschlecken ist, sah sich getäuscht. Im Gegenteil, Schillingsfürst wurde von Minute zu Minute stärker und glich bereits 3 Minuten nach Wiederanpfiff durch Johannes Scheder aus, als dieser von einer Unachtsamkeit der Schopflocher Abwehr profitierte. Schopfloch zeigte sich nach diesem Gegentreffer geschockt und brachte kaum mehr einen vernünftigen Angriff zustande. Schillingsfürst war nun mindestens gleichwertig und nach 67 Minuten musste die Latte für den geschlagenen Brunner retten, als Gert Schneider den Ball an die Latte donnerte. War Schiedsrichter Eklemes in der ersten Hälfte der Partie noch ein sicherer Leiter, passte er sich in der 2. Halbzeit der schwachen Leistung des TSV an. Höhepunkt vieler strittiger Entscheidungen war der Elfmeterpfiff in der 77. Minute nach einem astreinen Tackling von Christian Bayer an Mario Hahn. Scheder nahm das Geschenk gerne an und verwandelte sicher zur 2:1 Führung. Schopfloch versuchte in der verbleibenden Zeit zwar alles, um den Ausgleich zu erzielen, die Angriffe verpufften jedoch wirkungslos. Die letzte Chance im Spiel hatte dann Frederik Treu, sein Schuss aus knapp 15 Metern wurde jedoch vom besten Schillngsfürster, Torhüter Leopoldseder entschärft.


Generiert mit Professional League 2006