Kreisliga Frankenhöhe 2006/07 (Stand 15.10.2006)

Spielbericht

12. Spieltag - Sonntag, 15.10.2006

TSV Schopfloch - TSV Windsbach 1:2 (1:2)

TSV Schopfloch: Reiner Brunner - Markus Heidecker (46. Thomas Dürsch), Christian Bayer, Steffen Markowitsch - Johannes Kohr (17. Marcel Schuppe), Ralf Göttfert, Stefan Grum - Michael Weik, Jan Neumeyer, Hamdi Milaj (70. Christopher Teichmann), Thomas Masurek

TSV Windsbach: Frank Feiler, Stefan Einzinger (81. Peter Buckel), Mario Betz, Jürgen Wörlein, Frank Prossel, Daniel Baumgärtner (60. Christian Hofmann), Dominik Feuchter, Benjamin Schulze, Matthias Bussinger, Servet Sefünc, Tobias Brunnhübner

Tore: 0:1 Frank Prossel (14.); 0:2 Benjamin Schulze (16.); 1:2 Hamdi Milaj (21.)

Zuschauer: 215

Gelbe Karte: Thomas Masurek (3.) (55.), Ralf Göttfert (2.) (88.) / Servet Sefünc (55.), Benjamin Schulze (63.), Frank Prossel (70.)

Die erste Möglichkeit hatte bereits nach zwei Minuten Hamdi Milaj, doch ein Windsbacher Abwehrspieler kratzte den Schuss aus spitzem Winkel von der Linie. Dieser Warnschuss schien die Gäste wachzurütteln, denn fortan ging es nur noch in eine Richtung: Nämlich in die von Schopflochs Schlussmann Reiner Brunner, der den verletzten Rainer Maag vertrat (Zehenbruch). Die Gäste überbrückten das Mittelfeld meist mit weiten Bällen und setzten so die Stürmer gekonnt in Szene, die von den vielen Stellungsfehlern in der Schopflocher Hintermannschaft profitierten. Einer dieser zahlreichen Möglichkeiten nutzte Frank Prossel in der 14. Minute zum 0:1. Bereits zwei Minuten später war es Benjamin Schulze, der völlig ungedeckt mühelos aus 12 Metern das 0:2 markierte. Schopfloch spielte während dieser Phase in Unterzahl, da Johannes Kohr verletzungsbedingt behandelt wurde. Windsbach zeigte sich in der 19. Minute als höflicher Gast, als Hamdi Milaj nach einem groben Abwehrfehler den Anschlusstreffer erzielte. Danach bot sich den zahlreichen Zuschauern jedoch das gleiche Bild: Windsbach erspielte sich Chance um Chance, die Schopflocher Abwehr machte dabei alles andere als eine gute Figur. Alleine die mangelhafte Chancenauswertung ermöglichte das für Schopfloch schmeichelhafte 1:2 zur Pause.

Auch in der zweiten Hälfte hatte man eigentlich nie den Eindruck, dass Schopfloch diesem Spiel noch eine Wende geben könnte. Stattdessen erspielte sich Windsbach weitere hochkarätige Möglichkeiten, scheiterte aber fast schon am eigenen Unvermögen beim Abschluss. Schopfloch konnte daraus jedoch kein Kapital schlagen, die beiden einzigen Möglichkeiten vergaben Hamdi Milaj nach schönem Zuspiel von Christian Bayer (60.) und der eingewechselte Christopher Teichmann, der eine gefühlvolle Flanke (wiederum von Chr. Bayer) nur knapp verpasste (82.). So blieb es bis zum Schluss beim hochverdienten Sieg für die Gäste, der durchaus um drei bis vier Tore höher hätte ausfallen können. Ein fader Beigeschmack bleibt dennoch, denn in der 70. Minute ließ sich der Gästestürmer Frank Prossel zu einer Tätlichkeit an Ralf Göttfert hinreißen, der nicht immer konsequent leitende Schiedsrichter beließ es jedoch bei einer gelben Karte.


Generiert mit Professional League 2006