Kreisliga Frankenhöhe 2006/07 (Stand 03.10.2006)

Spielbericht

10. Spieltag - Dienstag, 03.10.2006

TSV Schopfloch - SV Neuhof/Zenn 0:1 (0:0)

TSV Schopfloch: Rainer Maag - Markus Heidecker, Christian Bayer - Johannes Kohr, Ralf Göttfert (74. Michael Heinlein), Stefan Grum, Thomas Dürsch - Michael Weik, Jan Neumeyer, Hamdi Milaj, Thomas Masurek

SV Neuhof/Zenn: S. Müller, Heinz Vögerl, Niedek (23. Daniel Fleischmann), Stefan Kammerer, Merckner, Heiko Scheuenstuhl, Fred Grünbaum, Manuel Ohrner, Sven Endisch (83. Reuter), Jochen Thürauf, Marco Müllerke

Tore: 0:1 Marco Müllerke (88.)

Zuschauer: 100

Gelbe Karte: - / Manuel Ohrner (25.), Merckner (54.), Daniel Fleischmann (64.)

Vor der für Schopflocher Verhältnisse Minuskulisse bestimmte der Gast aus Neuhof von Beginn an das Spielgeschehen und hatte bereits in den ersten 15 Minuten drei gute Möglichkeiten durch Distanzsschüsse, die jedoch alle von Rainer Maag entschärft wurden. In der 18. Minute war dann auch Schopflochs Schlussmann machtlos, der Schuss von Neuhofs Mannschaftskapitän knallte jedoch gegen den Pfosten. Schopfloch fand in den ersten 45 Minuten eigentlich gar nicht statt, wenn man von den vielen Fehlpässen und Ungenauigkeiten im Aufbauspiel absieht. Die einzige nennenswerte Möglichkeit für den TSV in der ersten Hälfte (und eigentlich während des gesamten Spiels) hatte Libero (!) Christian Bayer mit einem fulminanten Weitschuss aus gut 25 Metern. Dieser wurde jedoch von Neuhofs Schlussmann aus dem Winkel gefischt. Bis dahin hatte Neuhof jedoch noch zwei Möglichkeiten zur Führung, die aber ungenutzt blieben. Pech hatten die Gäste, als der Schiedsrichter in der 44. Minute ein Foul im Strafraum von Stefan Grum übersah und der fällige Elfmeterpfiff ausblieb.

Auch in der zweiten Hälfte verstand es Schopfloch nicht, ein konstruktives Spiel aufzuziehen. Neuhof hingegen agierte geschickt und bestimmte das Spiel nach Belieben. Im Gegensatz zur ersten Hälfte spielte sich Neuhof in Abschnitt zwei aber nur noch wenige Möglichkeiten heraus. Chancen für Schopfloch? Weiterhin Fehlanzeige. Erst in der 70. Minute so etwas wie eine Möglichkeit, der Flachschuß von Thomas Masurek wurde jedoch von der vielbeinigen Neuhofer Abwehr abgefälscht, die nachfolgende Ecke brachte nichts ein. Als sich die frierenden und durchnässten Zuschauer bereits auf ein glückliches Remis für Schopfloch eingestellt hatten, fiel dann doch noch der verdiente Siegtreffer für die Gäste. Nach einem Eckball reagierte Marco Müllerke am schnellsten und erzielte in Gerd Müller-Manier das 0:1 (88.). Die Abwehr des TSV machte dabei wie in den gesamten 90 Minuten keine glückliche Figur. Ein ingsesamt hochverdienter Sieg für die Gäste aus Neuhof, Schopfloch entäuschte an diesem Tag auf der ganzen Linie.


Generiert mit Professional League 2006