Kreisliga Frankenhöhe 2006/07 (Stand 10.09.2006)

Spielbericht

6. Spieltag - Sonntag, 10.09.2006

TSV Schopfloch - SG TSV/DJK Herrieden 3:2 (2:1)

TSV Schopfloch: Rainer Maag - Matthias Weber, Markus Heidecker, Christian Bayer - Johannes Kohr (33. Michael Kastner), Ralf Göttfert, Stefan Grum - Frederik Treu (74. Thomas Dürsch), Jan Neumeyer (82. Michael Weik), Hamdi Milaj, Thomas Masurek

SG TSV/DJK Herrieden: Markus Rammler, Julian Kleineidam, Norbert Lechner, Christian Lechner, Stephan Schwarz, Markus Pollak, Stephan Bayer, Christian Hüftlein, Matthias Kiefer (43. Marco Heller), Tobias Keilwerth, Mehmet Simsek

Tore: 1:0 Hamdi Milaj (2.); 1:1 Mehmet Simsek (3.); 2:1 Hamdi Milaj (Jan Neumeyer); 3:1 Hamdi Milaj (71. / Thomas Masurek); 3:2 Tobias Keilwerth (83.)

Zuschauer: 180

Gelbe Karte: Johannes Kohr (2.) (30.) / -

Einen furiosen erlebten die zahlreichen Zuschauer im Spiel gegen den Bezirksliag-Absteiger. Nach einem Rückpass auf den Herrieder Schlussmann schoss dieser Hamdi Milaj an, von dort trudelte der Ball ins Netz zur frühen Führung für den TSV (2.). Bereits im Gegenzug dann der Ausgleich für Herrieden, nachdem Schopflochs Torhüter Rainer Maag eine Flanke unterlief und Mehmet Simsek den Ball nur noch über die Linie drücken musste (3.). Und wiederum nur eine Minute später die erneute Führung für Schopfloch, als Milaj nach schönem Zuspiel von Jan Neumeyer sein zweites Tor erzielte (4.). Danach verflachte das Spiel ein wenig und Herrieden übernahm mit zunehmender Spieldauer das Spielgeschehen. Die besseren Möglichkeiten hatte allerdings der TSV, doch weder Ralf Göttfert in der 27. (nach einem Klasse-Zuspiel von Stefan Grum) noch Frederik Treu in der 29. Minute konnten aus ausichtsreichen Positionen die Führung ausbauen. Praktisch mit dem Pausenpfiff fiel dann der vermeintliche Ausgleich, doch der gute Schiedsrichter Körner entschied zurecht auf Abseits, so dass es bei der knappen Führung für Schopfloch blieb.

Nach der Pause das gleiche Bild: Herrieden optisch überlegen, die Chancen hatte aber Schopfloch. So wurde Milaj in der 48. Minute mustergültig vom starken Neumeyer bedient, scheiterte jedoch am Herrieder Schlussmann. Nachdem nun 20 Minuten nicht mehr viel passierte, krönte der wie aufgedreht spielende Milaj seine Superleistung und vollendete einen gefühlvollen Freistoss von Thomas Masurek in Gerd-Müller-Manier zum vorentscheidenden 3:1 (71.). Herrieden reagierte mit wütenden Angriffen, hatte aber weiterhin kaum Möglichkeiten zu einem Treffer. Schopfloch's Hintermannschaft musste zwar noch einige turbulente Szenen überstehen, mehr als den Anschlusstreffer von Tobias Keilwerth ließen die Mannen um Libero Christian Bayer nicht mehr zu (83.). Schopfloch siegte verdient, beim Gegner merkte man besonders in der Offensive das Fehlen zweier Leistungsträger (Christ und Bernhard).


Generiert mit Professional League 2006